Hier und Jetzt. 😎

Spannend. Erfüllend. Unvorstellbar. Unvorhersehbar. Rasant. Abenteuerlich. Und noch eine Vielzahl an weiteren Wie-Worten (Neudeutsch Adjektiv) lassen sich ergänzen – um die vergangenen sieben Jahre zu umschreiben.

Tatsächlich. Wir sind im 7ten Jahr. Die 7 Weltwunder lassen uns staunen, die 7 Samurai fürchten, das verflixte 7. Jahr macht uns zu schaffen, die 7 Todsünden beängstigen uns. Ebenso wie die 7 fetten und 7 mageren Jahre aus der Bibel und der zerbrochene Spiegel der 7 Jahre Pech bringt, bevor 7 Jahre Glück folgen sollen.

Gott schuf die Welt in 7 Tagen! Die Brüder Grimm versteckten ihr Schneewittchen mit ihren 7 Zwergen hinter den 7 Bergen. Wenn wir von allem genug haben, packen wir unsere 7 Sachen und verreisen auf Wolke Nr. 7, auf der Abraham schon auf uns wartet. …

Nein. So weit sind wir noch nicht. Abraham muss noch einen Moment warten. Wir sind erst im 7ten Jahr. Es gibt noch viel zu erleben.

Wenn auch mit einem Kurswechsel.

Kurs mit 7 Buchstaben = Lektion.

... wir haben ein wenig gelernt.

Höher - Schneller – Weiter … war bis dato unsere Devise. Keine Corona-Welle für uns zu hoch, der wir nicht mit einer SchokoladenHasen-Idee entgegentreten konnten.

Kein Wetter-Tief zu nass, um in einem verregneten Wolfs- oder Palmengarten kalte Füße zu bekommen.

Kein Weg zu weit, um Weihnachten im Jahr 2016 auch im 9.372 Kilometer weit entfernten Taipeh mit unseren Kuchen und Gebäck zu versorgen. Kein Anliegen zu ausgefallen. Weil es zu wenig reizvoll ist – oder weil es aus dem Rahmen fällt.


Doch die Rahmenbedingungen ändern sich. Für uns alle.

Anspruch und Wirklichkeit.

Warum handeln wir wie wir handeln? Wir glauben, dass wir unseren Werten und unseren Überzeugungen folgen.

Wir sind der Meinung … wir tun, was wir für richtig halten.

Analysieren wir einmal bei einem herrlichen Stück Kuchen, einem einzigartigen EisKaffee und einem einfach eleganten SektSorbet unser Alltagsverhalten:

Liegen unsere Ansichten und unser Handeln tatsächlich kongruent aufeinander?

Oder etwas anschaulicher:

Ernähren wir uns so gesund, wie wir „eigentlich“ wollen? Machen wir so viel Sport wie wir wollen? Verbringen wir so viel Zeit mit unserer Familie und unseren Freunden, wie wir uns vorgenommen haben? Essen wir nicht viel zu wenig Torten und Kuchen - weil dieser vermeintlich ungesund ist?


Anspruch und Wirklichkeit liegen meist weiter auseinander als wir glauben.

Der Grund dafür sind nicht allein unser williger Geist und unser zu schwaches Fleisch.

Wahrscheinlich sind es auch die Rahmenbedingungen, die einen größeren Einfluss auf unser Verhalten haben … als uns zunächst bewusst ist.

Ratio Vernunft und Seele. Und genau diese Rahmenbedingungen haben wir nun für uns geändert.

Der Blick zurück auf unsere Herkunft. Der Blick für uns auf das Wesentliche. Der Blick auf unsere Konditorei. Das Herz und der Kopf zugleich. Die Seele. ConditCouture.

Die Seele?

Nein – wir befinden uns zum Glück nicht in der Zeit der toten Materie. Als Descartes die Seele aus dem Welt- und Menschenbild „verbannte“, indem er den Geist-Materie-Dualismus prägte. Der Mensch wurde bis dato als Körper-Seele-Geist-Wesen verstanden, die Seele wurde im wahrsten Sinne „weg-rationalisiert“ und es begann die Vorherrschaft der Ratio, der Vernunft.

Nein, wie orientieren uns mehr an Sigmund Freud und C.G Jung.

Wir lassen unser Unterbewusstsein teilhaben. In unserem neuen, selbst gesteckten Rahmen. Und unserem wiedergewonnenen Fokus: auf unsere Konditorei.

Kurzum.

Am 30 Juli werden wir mit unserem Geschäft umziehen.

Und zwar genau dorthin, wo auch unsere Eis-Anita ist. In die Bahnstraße 22.

Ab dem 31. Juli wird es HIER unsere Kuchen, Tartes und Torten in der Bahnstraße 22. geben.


Natürlich auch im gewohnten „Außer Haus“ Verkauf. Neudeutsch „toGo“.


Und ebenfalls erhalten Sie hier unsere Croissants, unsere Brioche und auch das eine und andere Baguette.

.... lediglich Brot und Brötchen. …. fallen ab August aus unserem Rahmen.

Hier und Jetzt.

Wir haben unsere Rahmenbedingungen für uns geändert.

Und ebenfalls haben wir uns den äußeren Rahmenbedingungen angepasst.

Der Blick für uns auf das Wesentliche.


„Ich leb im hier und jetzt.

Lebe hier und heute.

Habe damals schon ersetzt

durch Musik und gute Leute.


Ich bin heute gut vernetzt

Und weiß was es bedeutet.

Wenn man sich nicht mehr hetzt

Ich leb im hier und jetzt.“


So singt es sehr erfolgreich ‚Di Mari‘.

Und nicht nur dieser Song ist eindrucksvoll.


Zu seinen Erfolgen zählt der zweimalige Gewinn des Deutschen Rock & Pop Preises! 2016 in der Kategorie

„Bester Singer/Songwriter“, nachdem er bereits den 2. Platz beim Hessischen Rock & Pop Preis 2016 belegt

hatte, sowie 2017 in der Kategorie „Bester Pop-Act“.


Sein musikalischer Akustik-Folk/-Pop/-Rock- berührt mit viel Gefühl.

Und dieses Gefühl können Sie am 6. August 2022 ab ca. 20:30 Uhr bei uns Live erleben: Bahnstraße 22, 63225 Langen.


Di Mari ist zu Gast bei uns in ConditCouture´s Eis-Anita. Und er wird uns gemeinsam mit seinen Songs nicht

nur allein das „hier und jetzt“ erleben lassen ... sondern vielleicht auch ganz nachhallig und intensiv „meinen

Kater und ich“ am kommenden Morgen darauf. ;-)


Sie glauben gar nicht, wie sehr wir uns auf Sie freuen, um diesen Abend gemeinsam mit uns zu erleben.

Ganz im „hier und jetzt“.


Herzlichst,

Ihr Jesco und Jens und das gesamte Team von ConditCouture und Eis-Anita.


71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Markenlogo_Conditcouture_RGB - negativ K