In Liebe, Valentin.

„Das freimütigste und schamloseste Produkt des menschlichen Geistes und Herzens ist ein Liebesbrief“ Mark Twain

Bis weit in die 1990er Jahre waren es vor allem Briefe, die man schrieb, wenn man etwas Besonderes übermitteln wollte.

Ein teures Briefpapier, ein sexy Duft, ein beigelegtes Löckchen oder ahhaaa … Die ganz persönlichen Spuren des Absenders bauten eine ganz außergewöhnliche Spannung auf, weil es natürlich lange dauern würde, bis diese Offenbarung die erhoffte Antwort erhält.

Heute läuft es etwas anders. Eine schnelle Whatts App, ein bisschen ChiChi Chats, ein paar Emojis und dann warten auf das DoppelHäkchen.

… und wenn dann nach wenigen Minuten keine Antwort folgt. Das LiebesAus.


Die Kunst einen Liebesbrief zu schreiben … verloren.

Dazu nur so viel: Weil ein Priester namens Valentin im dritten Jahrhundert nach Christus junge Liebende auch gegen das Gebot des römischen Kaisers Claudius verheiratete, wurde er ins Gefängnis geworfen und zum Tode verurteilt. Der Legende nach soll er der Tochter des Kerkermeisters, die ihn in der Zelle besuchte, einen leidenschaftlichen Gruß geschickt und diesen mit „von deinem Valentin“ unterschrieben haben.

Papst Gelasius erhob den Schwärmer 498 zum Märtyrer und schenkte ihm mit dem 14. Februar einen Heiligentag. Britische Romantiker begannen dieses Datum ab dem 17. Jahrhundert als Tag der Liebe zu zelebrieren und begründeten die bis heute anhaltende Tradition, sich einander handschriftliche Notizen oder kleine Liebesbeweise zu schicken.


Da unsere Handschriften zunehmend schlechter werden … und somit die eine und andere Notiz auch als Missverständnis „entziffert werden kann“ … und um die Romantik nicht ganz erlöschen zu lassen. Vielmehr neu … oder überhaupt zu entflammen … haben wir etwas ganz Besonderes. Etwas, das sich nicht mit einem schnöden klickklack versenden lässt.


Nein. Unsere Alternative weckt die Sinne. Erzeugt ein Leuchten in den Augen und bringt Bewegung in die Lenden. Es sind unsere zarten Herzchen unsere zauberhaften Törtchen unsere süßen Süßigkeiten. Alles zubereitet auf Basis einer alten Geheimrezeptur. Die sowas von Geheim ist, dass selbst Valentin … mehr dürfen wir nicht verraten.

Also bitte nicht verzetteln. Unsere Liebe ist limitiert. Euch allen ein wuscheliges Wochenende!


55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen